News 2024

5. Platz für Nik Foser

Am vergangenen Samstag fand das Ranking 500 Turnier in Sierre statt, bei dem wertvolle Punkte für die Qualifikation zur Schweizer Einzelmeisterschaft am Jahresende gesammelt werden können. Nik Foser, der den Judo Club Ruggell vertrat, erreichte dabei einen hervorragenden 5. Platz.

Nik Foser trat in der Altersklasse U18 in der Gewichtsklasse bis 55 kg an. Bei den Ranking 500 Turnieren beginnt der Wettkampf in einer Gruppenphase, aus der sich die Kämpfer für die KO-Runde qualifizieren müssen. Foser sicherte sich souverän drei Siege und ging als Gruppenerster ins Viertelfinale. Dort unterlag er dem späteren Turniersieger Salvador Andrade aus Lausanne und belegte somit den fünften Platz.
25.05.2024/R.Hamaya
20240525 120505
*************************************************************

Starker Auftritt des JC Ruggell

Am vergangenen Samstag fand die zweite Runde der Nationalliga B der Schweizer Mannschaftsmeisterschaften statt. Die Herrenmannschaft des Judo Clubs Ruggell trat zuhause gegen die Teams Nippon St. Gallen und Team Biel-Lyss an. In spannenden Hin- und Rückrunden kämpften sie um wichtige Punkte. Das Team des JC Ruggell konnte dabei drei von vier Begegnungen für sich entscheiden und zeigte eine beeindruckende Leistung.

Den Auftakt in die Hinrunde übernahmen die Ruggeller gegen das Team Biel-Lyss. Raphael Schwendinger und Andrea Bürer gewannen ihre Kämpfe souverän, während Dario Alfonso, Fabian Tischhauser und Pius Rohrer sich in engen Duellen geschlagen geben mussten. Trotz der knappen und hart umkämpften Partien verloren die Unterländer die erste Begegnung mit 4:6.

Im Anschluss traten die beiden Gastteams gegeneinander an, wobei das Team Biel-Lyss erneut mit 6:4 erfolgreich war.

Die knappe Niederlage entfachte den Ehrgeiz der Ruggeller, die nun hochmotiviert gegen Nippon St. Gallen antraten. Roman Eggenberger und Manuel Tischhauser verloren ihre hart umkämpften Duelle, doch Dario Alfonso, Fabian Tischhauser und Pius Rohrer gewannen ihre Kämpfe klar und sicherten so den ersten Sieg des Tages für den JC Ruggell mit 6:4.

In der Rückrunde standen zunächst wieder die Kämpfe gegen das Team Biel-Lyss an. Entschlossen, die vorherige Niederlage wettzumachen, gingen die Ruggeller mit viel Energie in die Begegnungen. Schwendinger, Bürer, Fabian Tischhauser und Tristan Frei gewannen ihre Kämpfe souverän, während Rohrer nach einem langen Kampf unterlag. Der JC Ruggell siegte in der Rückrunde deutlich mit 8:2.

Der Rückkampf zwischen Nippon St. Gallen und Biel-Lyss endete erneut mit einem 6:4-Sieg für das Team Biel-Lyss.

Zum Abschluss des Tages trat der JC Ruggell nochmals gegen Nippon St. Gallen an. Obwohl Schwendinger sich nach einem intensiven Kampf geschlagen geben musste, drehten Manuel Tischhauser, Fabian Tischhauser, Tristan Frei und Pius Rohrer den Spiess um und gewannen ihre Kämpfe mit grosser Leidenschaft. Das Team des JC Ruggell feierte somit einen klaren 8:2-Sieg gegen Nippon St. Gallen.

Nach zwei Runden belegt das Herrenteam des JC Ruggell den zweiten Tabellenplatz. Die nächste Runde führt das Ruggeller Team nach Cheseaux, wo sie erneut ihr Können unter Beweis stellen wollen.
21.05.2024/R.Hamaya

Kämpfer

-66 kg:Manuel Tischhauser, Andrea Bürer
-73 kg: Dario Alfonso, Fabian Tischhauser, Tobias Hutter (Ersatz), Manuel Bicker (Ersatz)
-81 kg: Tristan Frei
-90 kg: Pius Rohrer, Daniel Renetzeder (Ersatz)
+90 kg: Roman Eggenberger, Raphael Schwendinger, Reo Hamaya (Coach)

 DSC0575

*************************************************************
Erfolgreiches Wochenende für den JC Ruggell

Am vergangenen Wochenende bewies der Judo Club Ruggell sein Können auf zwei stark besetzten Turnieren in St. Gallen. Die Athleten des Clubs traten sowohl beim Ranking 1000 Turnier als auch beim Schülerturnier mit grossem Erfolg an.

Beim Ranking 1000 Turnier, das am 27. April 2024 stattfand, zeigten sechs Judokas des Clubs beeindruckende Leistungen in verschiedenen Altersklassen. In der U18 Kategorie erreichte Gabriel Zeller in der Gewichtsklasse bis 50 kg den siebten Platz, während Nik Foser in der Kategorie bis 55 kg den guten fünften Platz belegte. Gabriel Meier überzeugte in der Gewichtsklasse bis 73 kg mit einem hervorragenden dritten Platz.

In der U21 Kategorie dominierte Dario Alfonso die Gewichtsklasse bis 73 kg und sicherte sich den ersten Platz, eine herausragende Leistung bei einer sehr stark besetzten Gewichtsklasse. Bei den Elite-Wettkämpfern erzielte Max Mehser in der Klasse bis 90 kg den 9. Platz und Reo Hamaya beeindruckte in der Kategorie über 100 kg mit einem starken zweiten Platz, den er auch in der Veteranenklasse (Ü30) erreichen konnte.

Beim Schülerturnier, einen Tag später am 28. April, zeigten auch die jüngsten Judokas des Clubs ihr Talent. In der U9 Kategorie erreichten gleich vier junge Kämpfer – Jonas Seger, Elias Seger, Marcel Seger und Magnus Heeb – jeweils den dritten Platz. Mia Dürr fügte in der U11 Kategorie einen weiteren dritten Platz hinzu. Romina Rauper zeigte bei der U13 gute Kämpfe und belegte am Ende den fünften Platz in der Gewichtsklasse +48 kg. Ihre Kollegin Noelia Gstöhl belegte ebenfalls einen guten fünften Platz bis 48 kg bei der U15. Florin Beck konnte sich einen siebten Platz in der Gewichtsklasse +60 kg bei der U15 sichern. Ellen Heeb, Chiara Meier, Romina Rauper (Doppelstart U13 und U15) sowie Kilian Wohlwend zeigten starke Kämpfe und gutes Judo, doch konnten sie sich nicht auf den vorderen Plätzen in ihren Gewichtsklassen rangieren.

Die Judokas wurden an beiden Tagen von Magnus Büchel und Reo Hamaya betreut.
29.04.2024/R.Hamaya

1 1
2

3 1

*************************************************************

Kompletter Medaillensatz für den JC Ruggell


Am vergangenen Wochenende fand in Altstätten das Ranking 500 Turnier sowie das U15 Schülerturnier statt. Der Judo Club Ruggell war mit insgesamt 11 Athletinnen und Athleten vor Ort und konnte acht Medaillen mit nach Hause nehmen.

Am Samstag fand das Ranking 500 Turnier statt. Hier konnten Punkte für die Qualifikation zur Schweizer Einzelmeisterschaft erkämpft werden. Bei einem Ranking 500 Turnier werden die Teilnehmer zuerst in Gruppen eingeteilt und die Besten jeder Gruppe kommen weiter und kämpfen um die Medaillenplätze. Dario Alfonso startete bei der U21 in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Er kämpfte siegreich und musste nur eine Niederlage gegen Nico Paiano hinnehmen. Das reichte Alfonso, um als Gruppenzweiter weiterzukommen. Danach ließ er seinen Konkurrenten keine Chance und kämpfte sich bis ins Finale vor, wo er erneut auf Nico Paiano traf. Beide Kämpfer neutralisierten sich im Stand und Paiano gewann mit einer Festhaltetechnik am Boden. Alfonso freute sich über die Silbermedaille. Lea Wyss startete ebenfalls bei der U21 und kämpfte sich erfolgreich und ohne Niederlage bis ins Finale vor. Dort musste sie sich nach hartem Kampf Emma Cinagrossi geschlagen geben. Auch Wyss durfte sich über die Silbermedaille freuen.

Nach der U21 ging die Elite an den Start. Für Dario Alfonso lief es nicht optimal und er konnte sich in der Gewichtsklasse bis 73 kg nicht aus der Gruppe kämpfen. Tristan Frei kämpfte in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Frei zeigte starke Kämpfe und musste sich im Halbfinale seinem Gegner geschlagen geben. Im Kampf um Bronze ließ Frei nichts mehr anbrennen und holte sich verdient den dritten Platz. Reo Hamaya startete in der Gewichtsklasse +100 kg und konnte sich am Ende die Silbermedaille umhängen lassen. Lea Wyss kämpfte ebenfalls bei der Elite und liess ihren Kontrahentinnen in der Gruppenphase keine Chance. Danach zeigte sie tadellose Kämpfe und zog souverän ins Finale ein, welches sie gegen Nice Ceresa nach gut 2 Minuten gewann. Wyss holte sich souverän die Goldmedaille.

Bei den Veteranen ( Judokas älter als 30 Jahre ) kämpfte Reo Hamaya noch einmal und holte sich auch hier die Silbermedaille.

Am Sonntag stand das Turnier in Altstätten ganz im Zeichen der U15. Kilian Wohlwend bis 45 kg und Jonas Pertel bis 50 kg zeigten gute Kämpfe, konnten sich aber nicht auf den vorderen Rängen platzieren. Florin Beck konnte sich in der Gewichtsklasse +60 kg über den siebten Platz freuen. Noelia Gstöhl kämpfte stark in der Gewichtsklasse bis 48 kg und holte sich am Ende die Bronzemedaille. Ebenfalls über Bronze konnte sich Romina Rauper freuen. Sie kämpfte in der Gewichtsklasse bis 52 kg und überzeugte mit dem dritten Platz. Ellen Heeb startete in der Gewichtsklasse bis 57 kg und belegte am Ende den vierten Platz.
18.03.2024/R.Hamaya

20240316 184855

IMG-20240317-WA0010

*************************************************************

Zwei Siege zum Saisonauftakt

Am vergangenen Samstag, dem 2. März, startete das Herrenteam des JC Ruggell in die neue Saison der Nationalliga B der Schweizer Judo-Mannschaftsmeisterschaften. Im heimischen Ambiente trafen die Athleten auf die Teams des Judo Club Stade Lausanne und des JC Wetzikon, wobei sie zwei ihrer vier Matches für sich entscheiden konnten.

Der Wettkampftag begann mit einer Herausforderung gegen den Judo Club Stade Lausanne. Trotz einer knappen Niederlage von 2:3 zeigten die Ruggeller Kämpfer Leandro Brühlmann und Manuel Tischhauser bemerkenswerte Leistungen, indem sie ihre jeweiligen Duelle gewannen. Die Gegner aus Lausanne, verstärkt durch den Fünftplatzierten des European Cup in Warschau, setzten die Ruggeller jedoch unter Druck, was zu Niederlagen von Pius Rohrer, Raphael Schwendinger und Dario Alfonso führte.

In der zweiten Begegnung standen sich Wetzikon und Stade Lausanne gegenüber, wobei sich die Zürcher Oberländer mit einem 3:2 durchsetzen konnten.

Die Ruggeller, unbeeindruckt von ihrer vorherigen Niederlage, traten daraufhin gegen Wetzikon an. Trotz eines frühen Rückstands durch Verletzungspech und anfängliche Niederlagen drehten Schwendinger und Alfonso das Blatt. Doch ein entscheidender Kampf ging verloren, was die zweite Niederlage des Tages für die Gastgeber besiegelte.

Mit neuem Elan startete das Herrenteam des JC Ruggell in die Rückrunde gegen Stade Lausanne und erzielte einen beeindruckenden 3:2-Sieg, getragen von den Erfolgen von Pius Rohrer und den Tischhauser Brüdern, Manuel und Fabian. Obwohl Schwendinger und Alfonso nicht siegten, reichte die Teamleistung für einen Triumph.

Die letzte Begegnung der Rückrunde gegen Wetzikon endete mit einem Sieg für die Ruggeller, bei dem Tristan Frei, Raphael Schwendinger und Fabian Tischhauser ihre Kämpfe gewannen. Dieser Erfolg markierte einen versöhnlichen Abschluss des Wettkampftages für das Team.

Die nächste Heimrunde des JC Ruggell ist für den 18. Mai 2024 angesetzt, wo sie in der Turnhalle der Primarschule Ruggell gegen die Teams Nippon St. Gallen und Biel-Lyss antreten werden.

Kämpfer

bis 66 kg: Manuel Tischhauser
bis 73 kg: Dario Alfonso, Fabian Tischhauser
bis 81 kg: Leandro Brühlmann
bis 90 kg: Tristan Frei, Pius Rohrer
plus 90 kg: Raphael Schwendinger


Ersatz

bis 66 kg: Janis Höin
bis 73 kg: Andrea Bürer, Tobias Hutter, Gabriel Meier
plus 90 kg: Roman Eggenberger


Trainer: Reo Hamaya
Co-Trainer: David Büchel

20240302 173222

*************************************************************
Hochbetrieb im Ruggeller Gemeindesaal

Das jährlich stattfindende internationale Judo-Schülerturnier vom vergangenen Sonntag des Judo Club Ruggell war einmal mehr ein voller Erfolg.

200 Teilnehmer/-innen aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein zeigten den zahlreich aufmarschierten Zuschauern in den verschiedenen Altersklassen tolle und spannende Kämpfe.

Goldmedaillen gab es für die Ruggeller Büchel Maria, Dürr Mia, Rauper Romina, Geistor Jonas und Matt Sandro zu bejubeln.

Fünf Silbermedaillen sowie zwölf Bronzemedaillen gingen zusätzlich auf das Konto des organisierenden Vereins JC Ruggell.

Dass so ein Anlass reibungslos durchgeführt werden kann gebührt ein grosses Dankeschön allen Teilnehmern, den Kampfrichtern, den Samaritern und den freiwilligen Helfern. 22.01.2024/E.Büchel

Link Übersicht Begegnungen und Resultate (Judo Manager Portal)
Link zu weiteren Bildern und der Rangliste (Google Drive)

Judo Schuler-turnier-61

*************************************************************
Bronze für Foser

Am letzten Samstag fand das erste Rankingturnier der Saison statt. Dieses Turnier ist jeweils stark besetzt mit Judokas aus Frankreich, Italien, Luxemburg, Deutschland und der Schweiz. Diese Turniere zählen zu den Qualifikationsturnieren für die Schweizer Einzelmeisterschaft im Judo. Nur wer unter die besten 16 am Ende des Jahres kommt, darf an die Schweizer Meisterschaft. Für den Judo Club Ruggell war Nik Foser im Einsatz. Er holte sich die Bronzemedaille.

Nik Foser startete das erste Mal bei der U18 in der Gewichtsklasse bis 50 kg. In seiner Gewichtsklasse waren 23 Teilnehmer, welche um die begehrten Medaillen kämpften. Foser hatte in der ersten Runde ein Freilos und griff erst in der zweiten Runde ins Geschehen ein. Der Kampf gegen Adrian Heimoz aus Bern dauerte nicht lange. Foser konnte bereits nach kurzer Zeit als Sieger von den Matten gehen. In der dritten Runde wartete Alec Vollenweider vom Judo Team Nyon auf Foser. Beide kämpften ausgeglichen und konnten in der regulären Kampfzeit keine Wertungen für sich beanspruchen. Die Verlängerung musste den Kampf entscheiden. Nach fast zehn Minuten Kampfzeit entschied Vollenweider den Kampf für sich, da Foser sich die dritte Strafe abholte und somit den Kampf verlor. Da Vollenweider auch das Viertelfinale gewann, ging es für Foser in den Hoffnungslauf. Dort hatte er die Möglichkeit noch, um Bronze mitzukämpfen. Gegen Alessio Castorina aus La Chaux-de-Fonds zeigte Foser zuerst Mühe, doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase zeigte er sein bestes Judo und konnte den Kampf mit einem Ippon für sich entscheiden. Im nächsten Kampf bekam es er mit dem Lokalmatador Samuel Bender zu tun. Foser ging mutig in den Kampf und gewann diesen mit Ippon nach 34 Sekunden. Der Kampf um Bronze war noch kürzer. Foser gewann den Bronzemedaillenkampf gegen Christoff Ruben aus Uster nach 23 Sekunden mit Ippon. Damit gewann Foser nicht nur die Bronzemedaille, sondern holte sich auch wichtige Punkte für die Qualifikation für die Schweizer Einzelmeisterschaft. 22.01.2024/R. Hamaya
20240120 111153
Uhrzeit in Deutschland
Ewiger Kalender